Technische Hilfeleistung: Baum auf Fahrbahn Nachtigallenweg Bergmark

9 12 2019

Einsatz Nr. 149
Um 17:13 wurde die Feuerwehr Damme zu einer technischen Hilfeleistung auf dem Nachtigallenweg in der Bergmark alarmiert.
In Höhe des Tennisplatzes war ein Baum auf die Straße gestürzt und blockierte diese komplett.
Mittels Motorkettensägen wurde die Gefahrenstelle rasch beseitigt.

Im Einsatz: PKW Stv. OrtsBM, LF 16 TS, ELW 1
Art: TH
Alarmierungsgruppen: Führung/ LG 1
Einsatzende: 18:00


Bullenstallbrand Oldorfer Straße Oldorf

9 12 2019

Einsatz Nr. 148
Um 13:36 wurde die Feuerwehr Damme, zusammen mit den Feuerwehren Borringhausen und Osterfeine, zu einem Brand eines Bullenstalles an der Oldorfer Straße in Oldorf alarmiert.
Bei Schweißarbeiten war es im Güllekanal zur Durchzündung von Faulgasen gekommen. Diese hatten die Deckenisolierung in Brand gesteckt.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannten allerdings nur noch einzelne Glutnester im Dachbereich. Diese wurden gezielt abgelöscht. Anschließend wurde die Decke noch mittels Wärmebildkamera nach verdeckten Glutnestern abgesucht.

Im Einsatz: TLF 16/ 25, DLAK 23/ 12, TLF 20/ 40 SL, ELW 1, FF Borringhausen, FF Osterfeine, KBM LK Vechta, RTW 1 Malteser Damme, RTW 1 Malteser Dinklage, Polizei Damme
Alarmierungsgruppen: Führung/ LG 1/ LG 2
Art: F 3
Einsatzende FF Damme: 14:15


Brandschutztipps zur Adventszeit

8 12 2019

Damit die Adventszeit und Ihr Weihnachtsfest nicht ins Wasser fallen, hier einige Tipps im Umgang mit Adventsgestecken und Weihnachtsbäumen. Denn Weihnachten sollten Sie mit der Familie und nicht mit der Feuerwehr feiern!

  1. Halten Sie Fluchtwege, wie Fenster, Türen, Flure und Treppen frei. Lagern Sie dort keine brennbaren Materialien.
  2. Behalten Sie Adventskränze und Tannengestecke nicht zu lange in Ihrer Wohnung und erneuern Sie trockene Zweige durch frisches Tannengrün. Trockene Zweige brennen wie Zunder.
  3. Lagern Sie Ihren Tannenbaum möglichst draußen und nicht zu trocken. Holen Sie den Baum erst kurz vor Heiligabend ins Wohnzimmer. Verwenden Sie einen geeigneten und standsicheren Baumständer.
  4. Achten Sie auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien, wie z.b. Gardienen, Vorhängen und Möbeln. Verwenden Sie keine brennbaren Unterlagen.
  5. Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeobachtet oder mit Kindern allein im Raum. Beim Verlassen des Raumes, auch nur für kurze Zeit, Kerzen löschen. Halten Sie Feuerzeuge und Streichhölzer von Kindern fern.
  6. Installieren Sie Rauchmelder. Siehe auch: Rauchmelder retten Leben.
  7. Verwenden Sie Sicherheitskerzen. Der vor dem Kerzenboden endende Docht lässt die Flamme vorher erlöschen. Zünden Sie Kerzen am Weihnachtsbaum von oben nach unten an. Beim Löschen genau umgekehrt vorgehen. Bringen Sie Kerzen nicht genau unter Zweigen an.
  8. Wunderkerzen gehören nicht an den Weihnachtsbaum oder in Adventsgestecke. Es besteht extrem erhöhte Brandgefahr.
  9. Stellen Sie einen Eimer mit Wasser oder einen Feuerlöscher griffbereit. Um im Brandfall einen Eimer mit 10 – 12 Litern Wasser zu befüllen, brauchen Sie ca. 1- 2 Minuten. Nach 1 Minute steht aber Ihr Weihnachtsbaum bereits lichterloh in Flammen.
    Siehe auch folgendes Video:
    Tannenbaumbrand
  10. Sollte es trotz aller Sicherheitsvorkehrungen einmal zu einem Brand kommen bewahren Sie die Ruhe und verfahren folgendermaßen:
  • Rufen Sie sofort die Feuerwehr, Notruf 112
  • Eine Brandbekämpfung nur durchführen, falls dieses noch gefahrlos möglich ist. Eigenschutz beachten.
  • Verlassen Sie und Ihre Angehörigen den brennenden Raum und das Haus. Verschließen Sie hinter Sich die Türen. Sie verhindern so ein rasches ausbreiten des Brandes und der Rauchgase.
  • Weisen Sie die anrückenden Feuerwehrkräfte ein.

Falls Sie alle hier genanten Sicherheitsvorkehrungen einhalten, sollte der Adventszeit und Ihrem Weihnachtsfest eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Damme

©Jürgen Franz 2019


Einsatz Drohnenstaffel: Alarmübung, Altenheimbrand Brunkhorststraße Goldenstedt

5 12 2019

Einsatz Nr. 147
Um 19:27 wurde die Drohnenstaffel des LK Vechta zu einem Einsatz an der Brunkhorststraße in Goldenstedt alarmiert.
Bereits um 19:16 war die Feuerwehr Goldenstedt zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im ehemaligen Altenheim St. Franziskushaus alarmiert worden. Schon auf der Anfahrt der ersten Kräfte wurde die Alarmstufe auf F 3 erhöht und die Feuerwehr Lutten nachalarmiert.
Vor Ort stelle sich heraus das beide Erdgeschosse des Altenheimes völlig verraucht waren. Zudem wurden ca. 15 Personen im Gebäude vermisst. Daher wurde die Alarmstufe erneut erhöht auf A3 und MANV 15.
Damit wurde noch die Feuerwehren Vechta, Visbek, Rechterfeld, Lutten, der ELW 2 Container, die Drohnengruppe, der Rettungsdienst, sowie die SEG Einheiten der Malteser nachalarmiert.. Zudem wurden aus dem LK Diepholz die Feuerwehren Twistringen, Rüssen und Natenstedt angefordert.
Die Brandbekämpfung und Rettung der Verletzten aus dem Gefahrenbereich wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr durchgeführt.
Die Versorgung der Verletzten wurde vom Rettungsdienst und den SEG Kräften übernommen.
Der Einsatzauftrag für die Drohnengruppe lautete:
Großflächige Erkundung der Einsatzstelle aus der Luft in regelmäßigen Abständen und Weitergabe der Bilder und Videos an den ELW 2.
Nach der Übung wurde eine ausführliche Einsatznachbesprechung durchgeführt.

Im Einsatz: MTF, FF Goldenstedt, FF Lutten, FF Vechta, FF Visbek, FF Rechterfeld, ELW 2 Container LK Vechta, Drohnenstaffel LK Vechta, Stv. KBM LK Vechta.

Vom Rettungsdienst: RTW Malteser Visbek, RTW 2 Malteser Vechta, RTW 3 Malteser Vechta, RTW 1 Malteser Lohne, RTW 1 Malteser Dinklage, NEF Malteser Vechta, NEF Malteser Damme, A-B-C Dienst Malteser LK Vechta, SEG Malteser Vechta, SEG Malteser Visbek, SEG Malteser Lohne, SEG Malteser Damme, SEG Malteser Dinklage, ELW Rettungsdienst Malteser LK Vechta, KIT-Team Malteser LK Vechta, LNA LK Vechta

Aus dem LK Diepholz: FF Twistringen, FF Rüssen, FF Natenstedt

Art: A 3/ Manv 15
Alarmierungsgruppen: LG Drohne
Übungsende FF Damme: 22:30


Technische Hilfeleistung: Wasser kommt aus Wohnung in Mehrfamilienhaus am Ohlkenbergsweg

4 12 2019

Einsatz Nr. 146
Um 12:20 wurde die Feuerwehr Damme zu einer technischen Hilfeleistung im Ohlkenbergsweg alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus lief Abwasser aus einer Erdgeschosswohnung in den Keller. Als Ursache konnte ein verstopftes Abwasserrohr ausgemacht werden.
Allerdings war die Wassermenge so gering, dass für die Feuerwehr kein Handlungsbedarf bestand. Die Einsatzstelle wurde an die Hausverwaltung übergeben.

Im Einsatz: PKW Stv. OrtsBM, LF 16 TS
Art: TH
Alarmierungsgruppen: Führung/ LG 1/ LG 2
Einsatzende: 13:15


BMA Hunteburger Str.

4 12 2019

Einsatz Nr. 145
Um 00:25 wurde die Feuerwehr Damme alarmiert. Bei einer Landmaschinenfabrik an der Hunteburger Str. war die Brandmeldeanlage aufgelaufen. Vor Ort wurde festgestellt das es sich um einen Fehlalarm handelte.

Im Einsatz: PKW Stv. StadtBM, TLF 16/25, ELW 1
Art: BMA
Alarmierungsgruppen: Führung/ LG 2
Einsatzende: 01:15


Brandeinsatz Oldorfer Str. Oldorf

3 12 2019

Einsatz Nr. 144
Um 13:24 wurde die Feuerwehr Damme, zusammen mit den Feuerwehren Borringhausen und Osterfeine, zu einer starken Rauchentwicklung mit Flammenbildung hinter einem Gebäude an der Oldorfer Straße in Oldorf alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte allerdings nur etwas altes Gestrüpp auf einer Fläche von ca. 2 qm. Das Feuer konnte von den Borringhausener Kameraden zügig abgelöscht werden. Die Feuerwehren Osterfeine und Damme brauchten daher nicht mehr auszurücken.

Im Einsatz: PKW OrtsBM, PKW Stv. StadtBM, FF Borringhausen, FF Osterfeine
Alarmierungsgruppen: Führung/ LG 1/ LG 2
Art: F 2
Einsatzende FF Damme: 13:40