Freiflächenbrand Dümmer See Dümmerlohausen

31 07 2018

Einsatz Nr. 76
Als die Einsatzkräfte gerade die Einsatzstelle Dammer Str. in Borringhausen verlassen wollten, wurde um 17:01 von der Einsatzleitstelle des LK Vechta ein Freiflächenbrand am Dümmer See in Dümmerlohausen gemeldet. Schon auf der Anfahrt konnte eine riesige Rauchwolke gesichtet werden. Daraufhin wurde sofort Vollalarm für die Feuerwehren Damme, Borringhausen und Osterfeine ausgelöst.
Im Bereich zwischen dem Deich und dem Seeufer war aus unbekannter Ursache das Schilfgras in Brand geraten. Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte bereits eine riesige Fläche. Zudem wurde das Feuer vom starken Westwind immer weiter vorangetrieben.
Da es vor Ort keine Wasserentnahmestelle gab musste das Löschwasser von den Tanklöschfahrzeugen zur Einsatzstelle gebracht werden. Diese erwies sich allerdings sehr aufwendig und Schwierig, da sich die großen Löschfahrzeuge ihren Weg zur Brandstelle mühselig vom Olgahafen aus über den schmalen Deich bahnen mussten. Da es an der Einsatzstelle keine Wendemöglichkeit gab oder die Einsatzfahrzeuge an einander vorbeifahren konnten, musste in einer aufwendigen Aktion das Löschwasser im Pendelverkehr zur Einsatzstelle gebracht werden. Dazu mussten immer wieder weite Strecken über den schmalen Deich und durch enge Moorwege zurückgelegt werden. Damit immer ausreichend Löschwasser für die Einsatzkräfte zur Verfügung stand, wurden die Feuerwehr Steinfeld und Lembruch nachalarmiert.
Die Löscharbeiten wurden zeitgleich von mehreren Trupp vorgenommen. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Kameraden größtenteils mit Atemschutz vorgehen. Und dieses bei direkter Sonneneinstrahlung und Temperaturen von 33 Grad. Eine extreme Belastung für die eingesetzten Kräfte. Aber mit vereinten Kräften gelang es, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und abzulöschen. Allerdings zogen sich die Nachlöscharbeiten noch recht lange hin.
Um auf dem riesigen und recht unüberschaubarem Brandareal noch eventuelle Glutnester ausfindig zu machen, wurde die Drohnenstaffel der Kreisfeuerwehr des LK Vechta nachalarmiert. Dieses war übrigens der erste Einsatz der Staffel. Zudem wurde noch ein spezielles Löschgerät, zum Ablöschen von Glutnestern im Boden, von der Feuerwehr Diepholz nachalarmiert.
Insgesamt wurden ca. 4500 qm Naturschutzgebiet ein Raub der Flammen.

Im Einsatz: TLF 16/25, TLF 20/40 SL, LF 16 TS, ELW 1, MTF, FF Borringhausen, FF Osterfeine, FF Steinfeld, FF Lembruch, FF Diepholz, Stv. KBM, Drohnenstaffel LK Vechta RTW 1 Malteser Dinklage, Polizei Damme
Alarmierungsgruppen: Führung/ LG 1/ LG 2/ LG Drohne
Art: F 3
Melder: 421/ 422/ 423/ 427
Einsatzende: 21:00

Siehe auch: Nord-West-Media-TV, rohonline


Aktionen

Informationen