Gefahrguteinsatz Hufeisenstraße Reselage

12 08 2019

Einsatz Nr. 91
Um 11:18 wurde die Feuerwehr Damme, zusammen mit der Feuerwehr Borringhausen und dem Gefahrgutzug des LK Vechta, welcher sich aus den Feuerwehren Vechta, Langförden, Bakum, Dinklage, Lohne, der Drohnengruppe sowie dem ELW 2 des Landkreises Vechta zusammensetzt, zu einem Einsatz auf der Hufeisenstraße in Reselage alarmiert.
Zusätzlich wurde der Rettungsdienst mit 3 Rettungswagen, einem Notarztwagen, sowie der Örtlichen Einsatzleitung, bestehend aus B-Dienst, C-Dienst und LNA, alarmiert.
Ein 1000 Liter Behälter mit ca. 750 Litern Schwefelsäure war von einem Anhänger runtergefallen. Dabei wurde der Behälter beschädigt und ca. 650 Liter der Hochprozentigen Schwefelsäure waren ausgelaufen. Die Säure verteilte sich über den Radweg, den Seitenraum und die Straße. Durch zahlreiche Fahrzeuge war die Säure auf der Hufeisenstraße schon großflächig auf der Fahrbahn verteilt worden. Auch waren wohl schon Fahrradfahrer auf dem Radweg durch die Säure gefahren.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte war der Behälter vom Verursacher bereits wieder aufgestellt worden. Somit beschränkte sich die ersten Aufgaben der Feuerwehr auf eine Lageerkundung und großräumiges Absperren der Einsatzstelle. Dazu wurde die Hufeisenstraße zwischen dem Südring, der Rottinghauser Straße sowie der Straße Zu den Klünen abgesperrt.
Vom GW-Mess wurden Luft-Messungen durchgeführt. Zudem wurden verschiedene Proben vom Stoff selbst, sowie diverser Bodenproben, für die Ermittlungsbehörden genommen. Nach Absprache mit der Unteren Wasserbehörde des LK Vechta wurde entschieden, die Schwefelsäure von einer Fachfirma entsorgen zu lassen.
Zum Neutralisieren der Schwefelsäure wurden Spezialkräfte einer Werksfeuerwehr aus Minden angefordert. Zum Entsorgen des kontaminierten Erdreiches eine Fachfirma aus Damme. Daraufhin verließen die Feuerwehr Borringhausen sowie der Gefahrgutzug die Einsatzstelle.
Zusammen mit den Kameraden der FF Damme wurde, nach dem Eintreffen der Werkfeuerwehr, mit der Neutralisierung der Schwefelsäure begonnen. Dazu wurde die Straße mit Sodawasser besprüht. Die flüssige Säure im Straßenseitenraum wurde mit Soda direkt bestreut und anschließend gewässert. Anschließend wurde die Straße mit Wasser abgespült. Das kontaminierte Erdreich wurde ausgebaggert und fachgerecht Entsorgt.

Auf zwei landwirtschaftlichen Hofstellen mussten noch 1 Traktor und 1 Radlader, welche beim aufrichten des Containers beteiligt waren, dekontaminiert werden. Zudem mussten die Fahrstrecken von der Einsatzstelle zu den Gehöften gereinigt werden.
Die Arbeiten mussten alle von Trupps in leichten Schutzanzügen verrichtet werden. Diese verlangte körperliche Höchstleistung von den Einsatzkräften.

Zwei zivile Personen, die mit der Schwefelsäure in Berührung gekommen waren, wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung zum Krankenhaus Damme gebracht.

Im Einsatz: PKW Stv. OrtsBM, PKW Stv. StadtBM, TLF 16/ 25, TLF 20/ 40 SL, LF 16 TS, ELW 1, MTF, FF Borringhausen, FF Vechta, FF Langförden, FF Lohne, FF Dinklage, FF Bakum, ELW 2 Container LK Vechta, GW Mess LK Vechta, AB–Gefahrgut LK Vechta, AB–Atemschutz LK Vechta, AB-Rüst LK Vechta, GW-Logistik LK Vechta, Drohnenstaffel LK Vechta, KBM LK Vechta, Stv. KBM LK Vechta, Werkfeuerwehr Siegfried Pharma Chemikalien Minden, RTW 1 Malteser Damme, RTW 2 Malteser Damme, RTW 2 Malteser Lohne, RTW 1 Malteser Dinklage, NEF Malteser Damme, B und C-Dienst Malteser LK Vechta, Kreisstraßenmeisterei LK Vechta, Polizei.
Art: Gefahrguteinsatz
Alarmierungsgruppen: Führung/ LG 1/ LG 2/ LG Drohne
Einsatzende: 22:00


Aktionen

Informationen